Wir über uns!

 

Die Geschichte der Blasmusik in Vossenack kann man bis in die zwanziger Jahre des letzten Jahrhunderts zurückverfolgen. Die Anfänge der Volksmusikanten Vossenack, so wie sie heute bekannt sind, liegen allerdings erst im Jahre 1972, nachdem nach Jahren der Entbehrung in Vossenack mit Unterstützung einiger "Altmusiker" ein neues Blasorchester ins Leben gerufen werden konnte. So bildete sich in wenigen Jahren eine gut funktionierende Blaskapelle, welche sich vorrangig der sog. volkstümlichen Blasmusik widmete. Bereits zu dieser Zeit konnten immer wieder junge Menschen an die Musik herangeführt und aus den eigenen Reihen heraus ausgebildet werden. Eng verbunden ist diese Geschichte mit dem langjährigen musikalischen Leiter, dem ersten Vorsitzenden und erstem Ehrenmitglied des Vereins Herrn Josef Halmes.

 

Die Volkies 2007
Die Volkies 2007

Eine neue Ära des Vereins begann im Jahre 1987, als Herr Gerhard Hachmer, Musiklehrer am Franziskus-Gymnasium Vossenack, die Leitung des Orchesters übernahm und die Nachwuchsausbildung auf neue Fundamente gestellt wurde. Um den so gesteigerten Anforderungen auch organisatorisch gerecht werden zu können, erfolgte ebenfalls in 1987 die Eintragung ins Vereinsregister sowie der Beitritt zum Deutschen Volksmusikerbund, Kreisverband Düren. 

Die Zahl der Nachwuchskräfte ist seit dem kontinuierlich angestiegen, was sicherlich auch Beweis für die Qualität der Ausbildung im Verein insgesamt ist. Das Repertoire des Orchesters wurde zwischenzeitlich auf eine breite Basis gestellt, angefangen von der nach wie vor gepflegten volkstümlichen Blasmusik bis hin zur sog. modernen Blasmusik. Die Vielseitigkeit eines Blasorchesters wird bei den Volksmusikanten Vossenack e.V. unter Beweis gestellt.

 

Im November 2003 gab es einen neuen großen Wechsel bei den Volksmusikanten. Nachdem Herr Hachmer nach fast 17 jähriger Tätigkeit das Amt des Dirigenten abgab, übernahm dann Christoph Schiffers (Kapellmeister) als neuer musikalischer Leiter das Orchester der Volksmusikanten.

Karveval 2003
Karveval 2003

Das Ausbildungsprogramm der vereinseigenen Musikschule gliedert sich in die Ausbildungsabschnitte musikalische Früherziehung, musikalische Grundausbildung (Blockflötenunterricht), Blockflötenorchester, Workshop und Instrumentalausbildung. Insgesamt werden in diesem Rahmen jährlich ca. 50 Kinder und Jugendliche ausgebildet. Das Orchester besteht zurzeit ebenfalls aus ca. 50 Musikern. Weiterhin gehören dem Verein ca. 210 inaktive Mitglieder an, so dass die Zahl der Vereinsmitglieder insgesamt zwischenzeitlich auf über 310 angewachsen ist. Das jährlich im Frühjahr stattfindende Konzert ist der Höhepunkt des Vereinsjahres. Aufgrund des starken Besucherandrangs wurde dieses Konzert in 2000 erstmals zweimal an einem Wochenende aufgeführt.

 

Im jährlichen Wechsel lädt der Verein im Herbst zum kirchenmusikalischen Konzert bzw. zum Nachmittag der Volksmusik ein. Zudem  ist das Orchester  ein gern gesehener Gast in den Festumzügen in der Region. So gehören die Volksmusikanten schon seit mehreren Jahren zum Stammpersonal des Karnevalszuges in Pulheim-Stommeln und beim Maifest in Derichsweiler.

 

Ein erster Höhepunkt in der Vereinsgeschichte war das 25-jährige Vereinsjubiläum vom 17.-19.06.1997, welches mit vielen Musikfreunden aus nah und fern gefeiert werden konnte.

 

Vom 26.09.-02.10.2007 durften die Volksmusikanten den Kreis Düren in den Partnerkreis Dorchester County im US-amerikanischen Bundesstaat Maryland an der Ostküste an der Chesapeake Bay begleiten und verbrachten dort eine unvergessliche Zeit.

 

2011, in der Zeit vom 16.-21.09., nahmen die Volksmusikanten an einer weiteren Fahrt in die USA, jetzt New York, teil, die der Zeitungsverlag Aachen in Kooperation mit dem Kreis Düren als Leserreise organisiert hatte und unter dem Motto "Amerika unter Freunden" stand. Höhepunkt hierbei war für die Musiker der Auftritt bei der Steubenparade, die jedes Jahr am dritten Samstag im September durch Manhattan zieht.

 

Pünktlich zum Vereinsjubiläum schaffte sich der Verein 2012 eine neue Uniform an. Die Röcke aus den 70ern in ihrem markanten Hellblau hatten ihre Schuldigkeit getan und machten einem Trachtenstil in dunkelblau Platz.

 

Am heißesten Wochenende des Jahres  im August 2012 stand an drei tollen Tagen ganz Vossenack im Zeichen der Blasmusik. Die Volksmusikanten hatten zum 40-jährigen Bestehen befreundete Orchester und Vereine aus der Umgebung eingeladen und feierten mit der Dorfgemeinschaft. Besonders beim Sternmarsch am Samstagabend zeigten die Vossenacker wie Gemeinschaft gelebt wird.

 

2013 stand Christoph  Schiffers nunmehr schon im zehnten Jahr am Dirigentenpult beim Frühjahrskonzert auf der Bühne. Es war mit der richtigen Mischung von volkstümlicher Blasmusik, Melodien aus Film und Musical und symphonischen Werken erneut ein großer Erfolg. Sie dürfen gespannt sein, was Sie in diesem Jahr erwartet.

 

Neben der Musik wird auch dem geselligen Teil im Vereinsgeschehen ein hoher Stellenwert beigemessen. Der Name Volksmusikanten Vossenack, unter Insidern auch kurz "Volkis" genannt, hat sich bis heute zu einer Institution entwickelt, die aus dem Ort Vossenack und der  Gemeinde Hürtgenwald nicht mehr wegzudenken und gleichzeitig auch zum Aushängeschild für die Region der Nordeifel geworden ist.